Image

Die Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen ist Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung
im Land Bremen und den Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven.

Bei ihr sind ca. 250.000 Menschen u. a. aus den Bereichen des öffentlichen Dienstes, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beim Besuch von Kindertageseinrichtungen, Schulen und Hochschulen sowie z. B. häusliche Pflegepersonen, Hilfeleistende und ehrenamtlich Tätige gesetzlich unfallversichert.


Berufskrankheitenermittler:in (w/m/d)


Zur Verstärkung der Abteilung Prävention ist die Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt
unbefristet mit 39 Std./Wo. zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Ermittlung der Einwirkung und Beurteilung der Ermittlungsergebnisse im BK-Feststellungs- sowie Widerspruchs- und Klageverfahren, insbesondere

  • Prüfung der arbeitstechnischen Voraussetzungen
  • Recherche in Datenbanken bzgl. Richt- und Grenzwerten zu vorhandenen Expositionen
  • Ermitteln der Expositionsverhältnisse und der Expositionshöhe zu angezeigten Berufskrankheiten
  • Befragung von Versicherten, Arbeitgeber:innen, Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betriebsärzt:innen und weiteren Beteiligten
  • Ggf. Durchführung von physikalischen, chemischen und biologischen Messungen, in Kooperation mit dem messtechnischen Dienst der UK Bremen
  • Erstellen der Expositionsstellungnahme im BK-Verfahren
  • Gezielte Beratung der Versicherten in den Mitgliedsbetrieben der UK Bremen hinsichtlich der Individualprävention

Sie bringen mit:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes technisches oder naturwissenschaftliches Studium (Bachelor / Diplom (FH)), z. B. im Bereich Ingenieurwissenschaften, Chemie, Biologie, Physik
  • Gute Kenntnisse des Unfallversicherungsrechts, insbesondere des BK-Rechts und der angrenzenden Rechtsgebiete
  • Kenntnisse der einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Normen im staatlichen Arbeitsschutz
  • Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit
  • Gute MS-Office-Kenntnisse und eine souveräne Kommunikation in deutscher Sprache
  • Ein ausgeprägtes Interesse am Arbeits- und Gesundheitsschutz und Freude, gemeinsam im Team zu arbeiten
  • Idealerweise eine mindestens einjährige Erfahrung im Bereich der Berufskrankheiten-Ermittlung
  • Einen Führerschein der Klasse B

Wir bieten Ihnen:

  • Eine Vergütung nach der Entgeltgruppe 10 BG-AT (vorbehaltlich des Abschlusses des Stellenbewertungsverfahrens); der BG-AT bietet zum Teil deutliche Vorteile ggü. TV-L/TVöD, z. B. höheres Entgelt, 100 % Jahressonderzahlung, Entgeltumwandlung in Urlaubstage
  • Die guten Rahmenbedingungen des öffentlichen Dienstes: 30 Tage Erholungsurlaub/Jahr, betriebliche Altersversorgung (VBL), arbeitsfrei an Heiligabend und Silvester
  • Flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) und einen familienfreundlichen Arbeitgeber

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen (Anschreiben inkl. Motivation für diese Stelle, Lebenslauf und Zeugnissen) über unser Bewerbungsportal ein. Bewerbungsfrist ist der 31.07.2024.

Schwerbehinderte Bewerbende (w/m/d) werden bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten.

Kontakt:

Fragen können gerne an Frau Bollhorst (0421/35012-23) gerichtet werden.

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung